Simon’s erste Sessions-Bilanz…

Hallo liebe KölschFraktion-Freunde,

die Session 2014 läuft ja nun schon ein paar Wochen und bevor es in den Schlussspurt geht, möchte ich Euch einen kurzen Querschnitt der Highlights meiner ersten Session mit der KölschFraktion geben. Ich muss sagen, an allererster Stelle steht für mich die Crew. Ohne Andy, HP, Carsten, Tommy, Sayhan und Denis sähen wir drei ziemlich alt aus…Ihr schleppt unser Equipment zuverlässig jede noch so unwegsame Bühne hinauf und wieder herunter, sorgt dafür, dass alles so läuft, wie es soll und seid jederzeit zur Stelle, wenn irgendwo was hakt. Abgesehen davon sorgt Ihr für aufgelockerte Stimmung hinter der Bühne und im Bus und dafür, dass wir uns bloß nicht zu ernst nehmen. Kurz: Ihr macht einen super Job – Tausend Dank! Direkt dahinter kommt IHR, unser Publikum und unsere Fans, die – wo immer wir auch hinkommen – mit uns feiert und singt, seien es die alten Hits der KölschFraktion oder unsere neuen Titel “KölschPositiv” und “Ävver wat es met dä Kölsche”. Ihr empfangt uns mit offenen Armen und Ohren und sorgt dafür, dass wir drei auf der Bühne einen Glücksmoment nach dem nächsten mit Euch empfinden und teilen dürfen. Es ist wirklich nicht einfach, da Höhepunkte herauszupicken, denn nahezu jeder Auftritt ist ein Höhepunkt. Ganz frisch sind noch die Erinnerungen an die zwei Sitzungen im Sartory. Der Blick von der Bühne auf das Luftballonmeer als Finale bei der Großen Allgemeinen KG war unfassbar. Und dann tags darauf an der gleichen Stelle beim Reiterkorps Jan von Werth – das bleibt in Erinnerung – ein absolutes Highlight. Die Auftritte im Porzer REZAG-Zelt waren auch super, das Zelt bietet einfach eine tolle Atmosphäre und das Publikum war klasse.
Dann die großartige Gastfreundschaft bei unseren Engagements im Burgpark Hürth. Allein die Gulaschsuppe ist einen Besuch dort wert! Und dann noch die Erlebnisse abseits der großen Bühnen bei den Pfarrsitzungen, bei denen wir immer sehr nahe an Euch dran sind und wir uns auf engstem Raum arrangieren: das empfinde ich immer als sehr authentisch und besonders persönlich und schön. Auch die Auftritte im Eltzhof sind mir besonders in Erinnerung geblieben. Abgesehen davon waren wir auf diversen anderen Bühnen in Festzelten, Sälen, Hallen und Verkaufsräumlichkeiten, im Krankenhaus und in Kneipen. Alle Orte und Menschen haben Ihre besonderen Eigenarten und diese bisher so tolle Zeit für mich geprägt. Ein paar Anekdoten gäbe es noch, so z.B. das für uns sehr amüsante Zwiegespräch, in dem Peter einen herumdrucksenden Prinz (Loch im Programm) von seiner Bürde befreite und die Anmoderation einer Rakete inklusive der Anfrage nach einer weiteren Zugabe an die Band selbst übernahm oder der Lachflash aufgrund eines zerrenden Lautsprechers im Backstage, der den von der Bühne kommenden Gesang und die Moderation so verfremdete, dass wir nach kurzer Zeit alle nur noch am Lachen waren. Besonders wichtig zu erwähnen sind mir dann noch die vielen freundschaftlichen Begegnungen mit Musiker- und Crewkollegen in den vergangenen Wochen, u.a. von Kasalla, Cat Ballou, Querbeat, Bläck Fööss, Brings, Domstürmer, Colör, Klaus & Willi, Bernd Stelter, Guido Cantz, Räuber, MBB, Björn Heuser, Andreas Konrad, Knittler, Ralf Wolters, Hanak, Blootsbröder, Marc Metzger, Klüngelköpp, Et Rumpelstilzchen, Miljö, Horst Zaunegger und Martin Schopps,…außerdem mit dem Team von Loss mer singe, bei denen unsere Ballade “Ävver wat es met dä Kölsche” in der Auswahl gelandet ist und mit denen es immer wieder Spaß macht, zu feiern.
Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle noch aussprechen an unser Booking-Team von Alaaaf.de: Horst, Dennis, Martin, Manfred, Ute, Nina, Katharina, Regine und Sonja, außerdem vielen Dank an die Medienprofis Köln für den wöchentlichen Zusammenschnitt unserer Aufnahmen und die Öffentlichkeitsarbeit.

Zu guter Letzt noch ein riesen Dankeschön an Peter und F.M. für die schöne gemeinsame Zeit!

Auf eine weiterhin schöne Session 2014!

3x Kölle Alaaf

Euer Simon